Folgt in Kürze!

Lisas Tagebuch

Mittwoch, 04.11.2015

Mein liebes Tagebuch.

„Meine Träume sind nicht Wirklichkeit geworden“ Ich sitze hier verstummt in meiner kleinen Wohnung und Tränen laufen mir übers Gesicht. Es ist seit Wochen immer der gleiche Abend.

Ich weiß dass die Entscheidung meinem Mann verlassen zu haben die richtige Entscheidung war. Wenn ich in die Augen von meinem kleinen Sohn Mathis schaue weiß ich, dass ich noch lebe.

Ich habe aufgegeben.

Das schöne an Kind sein ist …man denkt, alles ist für immer.

Donnerstag, 05.11.2015

Mein liebes Tagebuch.
 
Alles an diesen Tag fühlt sich seltsam an.
Heute habe ich beim Jobcenter Leistung zum Lebensunterhalt beantragt sowie Unterhaltsvorschuss. Es war eine riesen Hürde diesen Schritt zu gehen.
Ich habe mich so sehr geschämt und schlecht gefühlt.

 
Mein Sachbearbeiter, der für mich zuständig ist…dafür gibt es keine Worte mehr...
Ich habe all die Jahre gearbeitet. Nie hätte ich gedacht, dass mir das passieren würde.
Nach der Trennung und dem Auszug von Michael hatte ich, ganze 50 € im Portemonnaie. Ich versteh es nicht, es geht einfach nicht in meinen Kopf rein. Warum zahlt er nicht für uns. Er hat einen gutbezahlten Job. Mathis und ich haben nichts.
Der Sachbearbeiter sagte, die Bewilligung auf Leistung kann  6 - 8 Wochen dauern.
Was soll ich denn bis dahin machen? Er gab mir Kontaktdaten von der Tafeln und von Caritaseinrichtungen.

Ich schäme mich so sehr. Ich hab keine Kraft mehr...

Freitag, 06.11.2015

Heute nachdem ich Mathis vom Kindergarten abgeholt habe sind wir zum Spielplatz gegangen. Wir waren die einzigen da. Nachdem er wie wild gerutscht ist kam er auf mich zu und sagte :" Mama AuA ".
Ich war so vertieft in meinen Gedanken, dass ich gar nicht mitbekommen habe, dass Mathis hingefallen war. Er hat sich das Handgelenk verletzt und war am bluten.
Ich fühle mich so schlecht.. dass ich nicht direkt bei der Sache war.
Er kam auf mich zu... ich holte ein Taschentuch aus meiner Tasche und wischte sein Blut ab.
Mit meiner rechten Hand wischte ich seine Tränen weg ,streichelte seine Wange und sagte ihm, dass ich ihn über alles liebe. Er spitze seine Lippen und gab mir einen Kuss.
 
Wie soll es weiter gehen. Ich fühle mich so schlecht. 

Samstag, 07.11.2015

In jeder Familie gibt es Zeiten wo es anders läuft als man denkt. Und genauso war es bei mir.

Sonntag, 08.11.2015

Wenn ein Mensch nicht um Dich kämpft, hat er nur gewartet bis Du gehst.

Montag, 09.11.2015

Mein Rechtsanwalt klärte mich heute über meine Rechte auf. Mein Ehemann hat sich bis heute noch nicht gemeldet und nicht mal gefragt wie es Mathis überhaupt geht. Wieviel Vater braucht ein Kind eigentlich?
Ich denke seit gestern nur noch .. Warum ich …. Ich will Mathis eine gute Mama sein. Ihm das geben was ich nie hatte. Eine starke Mama.. Ich dachte ich schaffe alles… ich habe vieles erlebt… hatte aber nie eine Vorstellung davon was noch kommen würde. Ich kann mich noch genau erinnern wie ich meinen Mann kennen gelernt habe.

Es war wie in ein Märchen und fühlte sich so vollkommen an ,so echt. Ich dachte es ist Schicksal, dass sich unsere Wege kreuzten. Wir lebten 2 Jahre zusammen bevor wir unsere Liebe besiegelten……

Dienstag, 10.11.2015

Liebes Tagebuch
 
Am Montag war mein Vater da. Ich konnte ihm kaum in den Augen schauen, nach dem Tod meiner Mutter letzten Jahres. Sie waren 37 Jahre verheiratet und immer stand sie hinter ihm, hat ihr ganzes Leben nur gearbeitet und was hat sie davon gehabt?
Sie war nicht da für mich. Mein Vater ist schwerer Alkoholiker. Viele viele Tränen hat meine Mutter für ihn vergossen. Ich glaube sie war eine gebrochene Frau.

Sie erkrankte an Bauchspeicheldrüsenkrebs und sechs Monate nach der Diagnose starb sie. 
In dieser Nacht, als sie von mir ging, verzieh ich ihr alles. Dies war das erste und letzte mal das ich sie weinen sah. An dem Tag als sie gegangen ist, starb nicht nur sie sondern auch ein Teil von mir.
 
gekämpft…..gehofft…..und doch verloren….
 
 

zurück zur Übersicht aller Tagebucheinträge

 
Serviceline

Wir sind persönlich erreichbar
in der Zeit:

Mo. - Fr. :
08:30 - 20:00 Uhr

Sa. - So. :
10:00 - 18:00 Uhr

Telefonnummer:
02453 3833870

Kunden sagen...