Folgt in Kürze!

Lisas Tagebuch

Lesermeinungen zu Lisa´s Tagebuch 

Das Ceruna Team bedankt sich von ganzem Herzen bei den vielen vielen Zusendungen Ihrer Meinung und persönlichen Erfahrungen zu Lisa´s Tagebuch.
 
Aus Datenschutzgründen und zum Schutz der Privatspähre haben wir die Autoren der Feedbacks namendlich nicht benannt.
 
Senden auch Sie uns Ihre Erfahrung oder Meinung zum Tagebuch von Lisa und erhalten Sie

10 Gratisminuten extra für Ihren Beitrag.

Erwarten Sie wie viele mit Spannung alle weiteren täglich neuen Tagebucheinträge 
 
Ihr Ceruna Team

.

Leser Feedback

Liebe Lisa!
 
Es ist sehr mutig von dir gewesen dich von deinem Mann zu trennen und das finde ich toll, und du kannst stolz auf dich sein.
 
Schade ist es daß dein Ex Mann sich so unverantwortlich verhält, auch das Verhalten deiner Schwester ist enttäuschend.
Bitte verzweifle nicht und scheue dich nicht in deinem Freundes- und Bekanntenkreis um finanzielle Hilfe und Unterstützung zu bitten.
 
Du wirst vielleicht überrascht sein daß Menschen von denen du es nicht erwartet hast dir helfen werden. Es gibt viele Hilfsbereite Menschen.
Selbst fällt es mir oft schwer um Hilfe zu bitten, denn mann kann sich schon klein fühlen dabei, wissend daß das nicht notwendig ist, denn jeder kann einmal in eine Notsituation geraten..
Vielleicht hat auch dein Bankberater Verständnis für deine Lage, die sich ja wieder ändert .
Trotz deiner  Gefühle der Trauer und Schuld und Enttäuschung die absolut verständlich sind wünsche ich dir daß du  nach vorne
blicken kannst und sich deine Sehnsucht nach einem harmonischeren Leben erfüllt.

.

Leser Feedback

Guten Tag
 
Ich habe das Tagebuch von Lisa mit viel Teilnahme gelesen und mir sind die Tränen gekommen.
 
Ich konnte so sehr mit ihr fühlen und habe mich in meine eigene Vergangenheit zurückgesetzt
gefühlt.
 
Es ist so traurig, dass ich mich wirklich fragen muss, warum sich diese Geschichten immer
wiederholen müssen?
Ich hoffe von ganzem Herzen, dass es Lisa bald besser geht und wünsche ihr viel Kraft und Mut
um weiter zu kämpfen, besonders auch für ihren kleinen Sohn.
 
Ganz liebe Grüsse

.

Leser Feedback

Kein Einezelfall.
Doch man reift daran.
Wenn es einen bis jetzt noch nicht stark gemacht hat,daraus wird man stärker.
Du lernst dich durchzukämpfen und für Dich und dien Kind einzustehen.
So leicht haut einem da nichts mehr vom Hocker.

.

Leser Feedback

Liebes Team von Ceruna,
 
mich rührt dieses Tagebuch sehr und ich entdecke schon Dinge, die mir auch so passiert sind.
Zur Agentur für Arbeit zu müssen , obwohl man immer gearbeitet hat , diese Abhängigkeit und sich so ausgeliefert fühlen, das ist sehr schlimm. Hinzu kommt noch Lisas kleiner Junge und die traurige Geschichte mit den Eltern.
Ich kann mich da sehr gut hineinversetzen und es macht mich traurig.
Ich bin sehr bewegt .

.

Leser Feedback

Ganz arg toll das Tagebuch.

Es macht Mut, dass es anderen Menschen auch nicht anders geht wie einm selber.

 

EIne sehr gute Sache.

.

Leser Feedback

...wer ist denn Lisa, es ist wirklich sehr anrührend, nur ob Liebe mit Hass zu verwechseln ist, da muss ich noch mal reinfühlen.
.

Leser Feedback

Liebes Lisas Team,

das Tagebuch hat mich so sehr angerührt, so tief geht das. Man , bzw. ich spüre, es gibt Andere denen geht es auch schlecht, nicht nur mit. Und immer wieder muss es weiter gehen. Mit dem Bauchspeicheldrüsenkrebs von der Mutter, das hat mich sehr angerührt.
Sie hat wohl alles gegeben, wie ein Freund von mir den ich wohl bald verliere , er meldet sich nicht mehr, dann geht es ihmn schlecht, hat das gleiche, ich stehe nun alleine da.

Sehr anrührend und tief geschrieben, es soll so bleiben. 

.

Leser Feedback

Lisa's Tagebuch erzählt eine wahre Geschichte , wie schöner Traum plötzlich wie eine Seifenblase zerplatzt.

Lisa ist in ein tiefes Loch gefallen. Aber durch ihren Sohn weiß sie wofür sie kämpfen muss! Der Weg ist ein steiniger Weg, mit vielen Enttäuschungen, nur die wahren freunde bleiben übrig. Und das sind nicht viele.

Aber ich bin mir sicher sie wird es schaffen.

.

Leser Feedback

Liebes Team von Ceruna,
 
mich rührt dieses Tagebuch sehr und ich entdecke schon Dinge, die mir auch so passiert sind.
Zur Agentur für Arbeit zu müssen , obwohl man immer gearbeitet hat , diese Abhängigkeit und sich so ausgeliefert fühlen, das ist sehr schlimm. Hinzu kommt noch Lisas kleiner Junge und die traurige Geschichte mit den Eltern.
Ich kann mich da sehr gut hineinversetzen und es macht mich traurig.
Ich bin sehr bewegt .

.

Leser Feedback

Guten Morgen,
 
hm, ja, die Idee ist grundsätzlich nett, andere an den eigenen Prozessen teilhaben zu lassen. Jedoch aus eigenen Erfahrungen kann ich für mich sagen, dass das geführte Tagebuch von Lisa ziemlich schnell ist. Damit meine ich und dass Erkenntnisse mitgeteilt werden, ohne dass man als Leser durch die Gedankengänge und die Emotionen wirklich geführt wird. Mich hat es eher abgeschreckt, als mitgenommen. Mehr Pause und Tiefe und vor allem langsamkeit wären hilfreich, um sich auch selbst damit identifizieren zu können.

.

Leser Feedback

Finde ich sehr schön,was im Tagebuch steht. Sollte man sich überlegen,auch mit ein Tagebuch anzufangen.
.

Leser Feedback

....so, jetzt sitz ich da und heule wie ein kleines Kind....8 Jahre..8 Jahre sind vergangen und ich dachte, es ist alles aufgearbeitet...und dann lese ich diese Geschichte, und mir wird bewusst, so eine tiefe Verletzung ....da bleibt was hängen...egal wieviel Jahre vergehen....ja der Schmerz wird weniger...die Tränen fließen immer weniger und seltener...die Gedanken drehen sich nicht mehr so oft um das THEMA...aber , vergessen...NEIN vergessen werde ich es NIE...
 
Aber das Wichtigste, das ich aus der...MEINER Geschichte gelernt habe...es tut jeden Tag ein bisschen weniger weh und heute weiß ich...am 20.10.2007 dachte ich, die Welt geht unter...HEUTE weiß ich....es war das BESTE was mir passieren konnte

.

Leser Feedback

Liebes Ceruns-Team!

Bin völlig begeistert das Sie Lisa´s Tagebuch ins Leben gerufen haben!
Auch ich selbst war in dieser misslichen Lage und musste meine Tochter 
(jetzt 25 Jahre)
alleine erziehen! Jedes Schreiben vom Anwalt oder Amt war ein Schlag 
in die Magengrube!
Jedesmal wenn ich zum Sozialamt musste und man alles darlegt, fühlt 
man sich völlig wertlos,
und hat kein Privatleben mehr. Über alles muss Rechenschaft abgelegt werden!
Das alles hätte ich ohne meine liebe Mutter, die mir Beistand und uns 
unterstützt hat, nicht geschafft!
Vielleicht hilft es auch anderen Frauen wieder Mut zu fassen und ihr 
Leben in die Hand zu nehmen!

.

Leser Feedback

Hallo,
 
vielen Dank, für die Einblicke in Lisa`s Tagebuch.
Ich mache gerade auch eine schwere Zeit durch (bin auch noch krank geworden) und ich sehe, es gibt da immer ein gleiches Muster. Nette und hilfsbereite Menschen stehen zum Schluß immer im Regen und die, die im "Trockenen und warmen Nest sitzen" nehmen gerne wenn sie etwas brauchen, geben aber nichts. Außerdem entpuppt sich auch der zuvor netteste Mann bei einer Trennung als "Schwein".
 
Ich hoffe, die Geschichte hat ein "Happy End", dann hätte ich auch mehr Hoffnung.

.

Leser Feedback

Hallo,
ich weiss jetzt nicht genau ob man ihr die Mitteilung über die Ausschnitte des Tagebuchs machen kann.

Finde es jedenfalls sehr interessant und würde gerne erfahren wie es weitergeht. Manche Menschen müssen sehr viel ertragen und stehen irgendwann an einem Punkt an dem es nicht mehr weiterzugehen scheint und dann geht es dennoch weiter und irgendwann scheint dann sogar wieder die Sonne und man lächelt. Es beeindruckt mich sehr von Menschen zu lesen die die dunkle Zeit hinter sich gelassen haben und wieder nach Vorne sehen können

.

Leser Feedback

Ich denke das Lisas Tagebuch ein Mutmacher für andere Menschen sein kann.
Es gibt mit Sicherheit viele Menschen die sich in den einzelnden Situationen wieder finden .
Lisas Tagebuch kann Menschen helfen sich zu öffnen wenn sie nicht weiter wissen,
Es kann ihnen den Mut geben sich Rat zu holen und Hilfestellungen zu suchen,
damit sie lernen können wie sie mit vielen Situationen in ihrem Leben umgehen können.
 
Wenn es noch ein Bild von Lisa geben würde, wäre das Tagebuch noch authentischer,
da Menschen ja oft ein Bild von einer Person brauchen ,mit der sie sich identifizieren können.
 
Viele Grüße

.

Leser Feedback

Ich finde sie hat gehandelt und hat sich von ihm geloest das war das einzige vernuenftige sie hat mit ihm genug durchgemacht und ist betrogen worden allein das er ihr das Geld weggenommen hat. 
.

Leser Feedback

Guten Tag,
 
ein sehr treffsicheres, mitfühlendes und realistisches Tagebuch. Die Emotionen kann ich sehr gut nachempfingen.
 
LG

.

Leser Feedback

Ich kenne die Situation zu gut , sie kam mir bekannt vor . Ja man muss kämpfen , es ist verdammt schwer , es kommen immer neue heraus Forderungen . Man kann es nicht verstehen warum passiert mir es !!! 
.

Leser Feedback

Hallo,
 
ich finde Lisa`s Tagebuch wunderschön, man sollte jeden Moment in seinem Leben festhalten , egal ob es ein schöner oder trauriger Moment ist . Immer stark bleiben und nach vorne schauen
 
LG

.

Leser Feedback

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
ich habe die Einträge gelesen und bin so berührt, weil es in vielen Dingen an mein eigenes Leben erinnert. Diese schweren Zeiten zu durchleben kosten so viel Kraft. Mir sind viele Tränen in die Augen geschossen denn ich habe auch
eine schlimme Zeit hinter mir. Es ist noch nicht vorbei aber es geht langsam aufwärts und ich bin so dankbar endlich wieder Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Ich finde es so wichtig, dass so etwas mal veröffentlicht wird.
Man fühlt sich nicht alleine mit seinen Kummer. Ich habe mir auch viel Hilfe und Kraft durch die Beratungen über die Portale geholt. Leider ist genau das Thema Geld so schwierig sonst würde man viel öfter die Hilfe solcher netten
Berater in Anspruch nehmen.
Vielen Dank für diese Einblicke.....

.

Leser Feedback

Hallo Ceruna Team,
 
ich finde das ist was ganz tolles, so versteht man wie das Leben, so manches spielt, was für Gefühle in einem hochkommen, die ganzen Situationen, mit Verlust, Angst, wie man von der Gesellschaft gesehen wird, es wird einem sehr deutlich, wie egoistisch auch Geschwister sein können.
Weiterso... Toi, toi, toi

.

Leser Feedback

Hallo das ist eine ganz tolle Idee von euch dieses Tagebuch ......Auch ich habe eine sehr schwere Zeit hinter mir vieles verloren in den Letzten Jahren vor allem Geliebte Menschen und ich werde bestimmt immer wieder darin lesen Danke für so eine Tolle Idee Lg
.

Leser Feedback

Liebe Lisa,

es ist schrecklick wenn einem sowas wiederfährt was du durchmachst.
Wenn der eigene Mann einen mit kleinem Kind einfach ohne Geld sitzen lässt...keine Verantwortung für sein Kind übernimmt...wie herzlos ist das denn...!
Liesa, glaube mir, auch wenn du es nun schwer hast bis alles geregelt ist und du wieder Fuß gefasst hast, kannst du hinterher Stolz auf dich sein und du wirst um einiges stärker...klüger...und reifer sein.
Ich wünsche dir und deinem Sohn alles Glück der Welt...und denk dran...alles wird gut...
Liebe Grüße

.

Leser Feedback

eine sehr bewegende Geschichte, sehr lebendig und rührend erzählt :-)
.

Leser Feedback

Liebes Ceruna Team
 
Ja das ist eine sehr traurige Geschichte. 
Ich denke, es läuft im Leben eben nicht immer nach Plan aber
so bestraft zu werden ist einfach nicht fair.
Leider passiert es heute immer noch hauptsächlich Frauen, dass
sie mit dem Kind alleine bleiben. 
Aber ich kann wirklich nicht verstehen, wie dieser Mann den sie mal
so zu kennen glaubte, sich so verändern konnte und nicht mal wegen dem
Kind nachfragt. Einfach unglaublich...
Ich wünsche alles Gute.

.

Leser Feedback

Liebes Ceruns-Team!

Bin völlig begeistert das Sie Lisa´s Tagebuch ins Leben gerufen haben!
Auch ich selbst war in dieser misslichen Lage und musste meine Tochter 
(jetzt 25 Jahre)
alleine erziehen! Jedes Schreiben vom Anwalt oder Amt war ein Schlag 
in die Magengrube!
Jedesmal wenn ich zum Sozialamt musste und man alles darlegt, fühlt 
man sich völlig wertlos,
und hat kein Privatleben mehr. Über alles muss Rechenschaft abgelegt werden!
Das alles hätte ich ohne meine liebe Mutter, die mir Beistand und uns 
unterstützt hat, nicht geschafft!
Vielleicht hilft es auch anderen Frauen wieder Mut zu fassen und ihr 
Leben in die Hand zu nehmen!

.

Leser Feedback

Hallo Ceruna  Team,

die Geschichte ist sehr ergreifend.   Ich kann mit Lisa fühlen, habe 
während meiner Trennung  1984  so etwas ähnliches erlebt.
Kein Geld um wichtige Einkäufe zu tätigen.
Es ist schlimm wenn man in die Mühlen der langsamen Behörden  kommt.
Lisa soll um ihre Rechte kämpfen und für ihr Kind durch halten.

.

Leser Feedback

Liebe Lisa,

ich weiß ja nicht wie alt Sie sind aber ich nehme so aus Gefühl heraus wie ihre Worte es auch verraten so ca 36-37. Wir leben leider in so einer Gesellschaft wo nur egoistische, gierige und gefühlslose Menschen weite kommen und gut leben. Ich fühle mich mit Ihnen hinein, obwohl ich erst 24. bin. 
Ich weiß wie es ist jemandem bedingungslos zu lieben, alles für diese Person zu geben und dann bei der Seite gelassen zu sein... Man fragt sich dann nun warum? Man tröstet sich: nächstes mal wirds wieder, sicher, ganz bestimmt, nach dem regen kommt die Sonne raus... Und dann wieder das gleiche, und wieder das gleiche... Nach jahrelanger Kummer fragt man sich einfach: Warum ich, warum immer nur ich... Wann kommt mein Glück, wann erhalte ich endlich auch das was ich geleistet habe... Letztendlich wessen Schulden bezahle ich... Glauben Sie mir, lassen sie es... An all diese Fragen kriegt man nie eine Antwort... Ich selbst habe immer Pech, wenn ich am einem Tag besonders unter dem Glücksstern stehe, dann hab ich etwas glück im Unglück... Aber was kann ich machen... Wir können nichts anderes machen als nur weitergehen... Nach vielen Verletzungen habe ich aufgehört an die Liebe zu glauben und gehe den Männern aus dem Weg... Wer sagt, einer wird kommen und dich nicht verletzten, lügt... Jeder wird dich verletzen... Die Frage ist wie lange und im welchen Ausmaß du das annehmen und dich damit versöhnen willst... Ich, gar nicht mehr... Du hast einen wunderbaren Sohn, eine Motivation weiter zu machen, sich jeden Tag auf sein Lächeln zu freuen und die Tränen zu verstecken und das macht dich enorm reich... Obwohl er jetzt zu jung ist, später wird er all deine mühe und Opfer schätzen. Ich selber werd ein Kind aus der Samenbank bekommen wenn die zeit dafür ist... Ich will mich einfach an keinem mehr binden, absolut an keinem... Ein Samenspender ist eben nur Spender und hat auf das Kind überhaupt gar keine Rechte. Gut so, zumindest weiß ich worauf ich stehe... Was den Vater von Mathis angeht, lass dem Arschloch verrosten... Verflucht sei sein Geld und alles was von ihm kommt... Ihr braucht ihn nicht...
Was ich dir raten kann, ist sich kleine Ziele zu setzen und sie jeden Tag stück für Stück zu erfüllen, so geht das leben leichter weiter und mit entsprechender Zeit wirst du dich gewöhnen... Du wirst nicht vergessen aber es wird nicht mehr so viel schmerzen bzw. du wirst es nicht mehr so arg fühlen...
Was deine Schwester angeht... Meine Tante ist genau so... Ich bin eine ausländische Studentin im Österreich und ich muss mich jetzt meist alleine finanzieren, meine Eltern stehen das mit dem serbischen Lohnverhältnissen nicht mehr aus und ich habe mir selbstverständlich eine *Nebenarbeit* für 20 Std / Woche um in Österreich überleben zu können. Als meine Tante dass gehört hat, hat sie mich angerufen *um zu sehen wie es mir geht*...
Sofort hat sie mich angegriffen mit dem Worten: Du wirst dein Studium nie fertig machen, du sollst studieren und nicht arbeiten. Du hättest kein Studium inskribieren sollen wenn du wie ein Gastarbeiter leben willst etc... Das hat mich zu tiefst verletzt... Sie arbeitet selbst gemeinsam mit ihren Unehelichen Mann in einer ausländische Firma auf einer Höchstposition in meiner Heimatstadt, ist ohne Kinder, wohnt in einer Eigentumswohnung und hat mindesten fünffach höheren Lohn als meine Mutter und mindesten dreifach als mein Vater... Glaubst du sie hat sich angeboten mir zu helfen... Hahaha, vergiss es... Sie sagte, ja ich kann dir ab und zu mal 100 Euro schicken wenn du nicht arbeiten gehen würdest... 100 Euro... Und Sie glaubt anscheinend ernsthaft, ich kann damit hier überleben... Sie weiß ja selbst nicht wie viel ihre eigene Schwester verdient, hat nie angerufen um zu fragen ob es uns gut geht oder ob wir ( meine bzw. auch noch dazu Ihre Eltern) überhaupt leben... Einmal im Jahr ein Telefonanruf berechtigt sie mich so anzuschreien und anzugreifen... Unglaublich, nicht war... Ziemlich das gleiche wie bei dir... Vergiss deine Schwester... Wenns ums Geld geht dreht im meisten Fällen die Familie als erstes den Rücken... Du brauchst sie nicht...
Hab vertrauen... Vertrauen in dich selbst und in noch die wenigen guten Menschen auf diesem Welt... Du kriegst das schon hin, Schritt für Schritt, genau so wie ich... Es wird sehr hart und depressiv sein, aber langsam langsam wird alles auf sein Platz kommen und zumindest einen Sinn ergeben.
Das verspreche ich uns beiden... Gib nicht auf... Ich glaub an dich... An uns beide... Die Hoffnung stirbt zuletzt... Alles wird am Ende gut, wenns zu Ende ist...
Schreib mir wenn du das Bedürfnis mit jemandem deine Sorgen zu teilen hast oder einfach nur reden magst...
Ganz liebe Grüße,

.

Leser Feedback

Hallo
 
Ich war sehr gerührt, als ich diese Geschichte lies.
 
Es ist leider so, dass es Millionenfach auf der Welt immer
wieder geschieht. Menschen werden verlassen oder sie verlassen
jemanden obwohl mal die Liebe so gross war. Aber das es immer
so unglaublich unfair abläuft und manchmal die Menschen dann so 
kaltherzig sein können ist unfassbar.
 
Wir sollten aus solchen Geschichten lernen.
Ich wünsche Lisa alle Kraft dieser Welt.

.

Leser Feedback

Ich sehe mich in diesem Tagebuch selbst auch. Ich habe meinen Mann verlassen , das war vor 11 Jahren. Er kümmert sich nicht um seinen Sohn und zahlt auch unregelmässig .
 
Sehr rührend

.

Leser Feedback

Liebes Ceruna-Team,
 
die Eintragungen erinnern an mich an mein eigenes Leben und machen mich sehr traurig.
Lisa kann wirklich stolz auf sich sein,daß sie die Trennung von ihrem Ex Mann durchgezogen hat.
Das Verhalten ihres Ex Mannes sowie ihrer Schwester finde ich unmöglich.
Lisa wird an dieser Situation reifen und sie wird stärker werden.
 
Jetzt muß Lisa für sich und ihren kleinen Sohn kämpfen.
 
 
Liebe Grüße

.

Leser Feedback

Hallo,

Ich habe das Tagebuch mehrmals gelesen. Beim ersten Mal habe ich das nicht verstanden was gemeint war warum es sich lohnt zu kämpfen, denn die Sätze geliebt, gekämpft und doch verloren, haben in mir Erinnerungen wach gerufen und wenn man kämpft und doch verliert, wozu dann kämpfen. Also habe ich eine Nacht darüber geschlafen und es wieder gelesen, dann habe ich verstanden wie traurig der Inhlat ist und den Zusammenhang von Mutter und Tochter erkannt, vielleicht ein Familienkarma und die Tochter hatte letztlich den Mut sich der Wahrheit zu stellen und ist sich selbst begegnet. Das erfordert viel Kraft und wer sich selbst gewinnt, trotzdem oder obwohl man verliert der hat den Kampf gewonnen gegen seine eigenen Dämonen. So kann sich der Schatten transformieren, integriert werden und neues erschaffen und dafür lohnt es sich zu Leben, für sich selbst.
Als ich die Geschichte ein letztes Mal las ist mir klar geworden das es immer nur ein Jetzt gibt und ich spürte die Worte Einlassen, Loslassen, Freilassen.
Das wahre Leben beginnt dann wenn man sich selbst begegnet, denn dann unterliegt man nicht länger den Täuschungen von außen und hat die Kraft des Geistes, den Mut des Herzens und die Weisheit der Seele um sich selbst zu Leben. Mit dem nicht aufgeben ist der Glaube an sich selbst gemeint und nicht die Anhaftung an Dingen, die einen daran hindern aus Blockaden, Begrenzungen, Illusionen, Nichts der Freiheit Raum zu geben sich zu entfalten und zu füllen.

.

Leser Feedback

ich finde das tagebuch sehr schön ich erkenne mich in den einträgen wieder  und kann immer nur sagen wenn du denkst es geht nicht mehr kommt irgendwo ein lichtlein her es geht immer weiter kopf hoch es gibt hilfe und es wird besser werden
.

Leser Feedback

Liebes Team,
 
ich bin gespannt wie es weitergeht... nach so einer sehr bewegenden traurigen Lebenserfahrung. Ja ich kann es richtig nach empfinden, weil sehr viele von uns wahrscheinlich ähnliche schwere Schicksalsschläge durchleben mussten. Ich finde es einfach gut zu lesen, dass man nicht alleine  mit seinen Problemen steht. Ich wünsche mir, dass es ein Happy End für Lisa gibt und bete für sie.....

.

Leser Feedback

Hallo liebe Lisa,

ich fühle mit dir.. ich bewerbe mich auch non stop an firmen und bekomme entweder kein Vorstellungsgespräch oder eine Absage und gleich Gespräch und Absage,
aber ich gebe nicht auf ,vielleicht ist es grad so bestimmt, dass wir nicht sofort was haben.
Auf uns wartet nur der richtige Zeitpunkt und das richtige Geschäft.

Liebe Lisa geb nicht auf, ich glaube an dich und du schaffst es.
Was deinen Ex angeht ,irgendwann kommt alles zurück was er dir angetan hat und deinem Lleinen. bald wird er sorgen haben und nicht du.

Hab Selbstvertrauen ...du bist stark und schaffst das.
Ich gebe auch nicht auf , weil ich weiss es wir alles besser und was das Geschenk für Jakob angeht... bastel was Schönes mit Matis, selber gemacht ist immer von Herzen.

Ich bin gespannt wie es weiter geht

.

Leser Feedback

Hallo Lisa...

ich habe leider die selbe Situation erlebt und war wie vom Kopf gestossen hatte auch kein Geld mehr und mein Geschiedener hat am Anfang kein Unterhalt bezahlt und wollte nie was von seiner Tochter wissen .
Das ist bis heute so ...ich konnte mir nicht einmal ein Brot kaufen .Ich wuensche dir weiterhin Gottes Segen und gib nie auf leichter gesagt wie gemacht und alles Gute.
Ich habe damals noch Krebs dazu gekriegt ich konnte auch nicht mehr.
Tschuess

.

Leser Feedback

Ich finde den Weg gut, den sie gewählt hat
Ich selbst bin in einer Situation, wo ich nicht weiß wie es weitergehen soll,
Bin vor kurzem stolze 60 J geworden,
Lebte getrennt im Hause mit meinem Mann
Hab mir jetzt eine kleine Wohnung genommen, bin Arbeitslos, kann kein Arbeitslosengeld beantragen, denn ich habe nicht angemeldet in den letzten Jahren gearbeitet.
Ich hoffe auf Wunder 

.

Leser Feedback

Liebe Lisa ,
 
ich fühle mich bei Ihnen sehr gut aufgehoben und finde das Tagebuch eine tolle Idee.
 
 Es macht den Menschen Mut, Mut um weiterzukämpfen.
 
Bleibt so wie Ihr seid,
 
LG Sandra

.

Leser Feedback

Liebes Team,

 

ich habe Lisas Tagebuch gelesen und sehr viel geweint, da ich selbst gerad im Umbruch stecke und das schon seit 2013.

Ich habe alles verloren bzw. muss ich mich neu ausrichten. Es ist gut seine Gefühle aufzuschreiben, dass mache ich auch.Ich bin gerade umgezogen, weil meine Tochter beim Vater lebt und ich in ihrer Nähe sein möchte.


Da habe ich es wieder gemerkt, was wahre Freunde sind, denn jemanden um etwas zu bitten, fällt mir auch sehr schwer.Der ständige finanzielle Kampf und die Arbeit ist auch noch nicht dass...was ich machen möchte. Schritt für Schritt sich rausziehen und das Alte loslassen...denn das was zu Dir gehört, kommt eh zurück. Leicht gesagt

..es ist keine leichte Zeit.

 

Liebe Grüße

.

Leser Feedback

Liebe Lisa,

ich weiß wie es sich anfühlt von seinem Exmann so behandelt so werden. Ich bin auch Alleinerziehend von drei Kindern und bekomme auch keine Arbeit. Kann mit dir mitfühlen.

Drück dir ganz fest die Daumen du packst das. 
.

Leser Feedback

Liebe Lisa,
 
danke für Dein Vertrauen , dass Du uns an Deinem Leben teilhaben lässt.
Schon nach den ersten Zeilen, hatte ich fast das Gefühl, Du schreibst von meinem Leben
.
Aber jeder von uns hat seine Lernaufgeben, an denen wir wachsen drüfen.
Aus jeder negativen Begnung oder Erlebnissen kann was positives entsehen, wenn wir bereit dazu sind.
Aus Deinen Erfahrungen die Du jetzt machst, darfst Du Dein wahres ICH erkennen und annehmen.
Du wirst sehen, wieviel Stärke Du hast und welche Ausstrahlung. Auch Dein Sohn wird erkennen das er ein ganz
toller Junge er ist und das es nicht wichtig ist, ob jemand im aussen Dir Liebe gibt.
An erster Stelle kommt die Liebe zu uns selber und dann kann was schönes in unserem Leben entstehen.
Ich wünsche Dir alles LIebe und ich bin mir sicher, Du gehst Deinen Weg der LIEBE:
 
Freue mich schon auf die nächsten Tagebucheinträge.

.

Leser Feedback

.....natürlich ist es in der heutigen Zeit sehr schwer, als allein erziehende Mutter, Job und Kind unter einen Hut zu bringen...
liebe Lisa, du musst deine Bewerbung nicht verfälschen, jeder Arbeitgeber sollte doch verstehen, das man als Mutter, nur Teilzeit arbeiten kann...wenn niemand mehr Kinder in die Welt setzen würde, gäbe es in 20 Jahren keine Kunden mehr und der liebe Herr im Autohaus, braucht kein Personal mehr, weil es KEINE KUNDEN mehr gibt
 
Liebe Lisa, Kopf hoch...du schaffst das 

.

Leser Feedback

.

Liebe Lisa,
 
wie erkennbar ist Dein Tagebuch. Wie vielen Menschen geht es mir genau so. Jeden Tag wünsche ich mir das sich die Situation bessert und das ich prositief in die Zukunft blicken kann.
Ich wünsche Dir das Deine Träume in Erfüllung gehen.
Vielen Dank für den Einblick in Dein Leben.


.

Leser Feedback

Liebe Lisa
 
ich bin auch alleinerziehende Mama mit 3 Kindern, und ja ich hatte auch oft den Kühlschrank leer, Probleme mit den Vater meiner Kinder der mich immer noch mit seinen Machtspielen fertig machen und klein kriegen will. aber nicht mit mir, ich bin durch soviel Schmerz und Sorgen gegangen davon könnte ich ein ganzes Buch schreiben. aber dadurch bin ich an mir gewachsen, ich bin dankbar für das was ich habe und meine Kinder spielen mit ihren Spielsachen immer wieder neu, sie sind richtig kreativ weil ich nicht dauernd Sachen kaufen kann. glaub an dich und deinen lieben Sohn ihr zwei seit wundervoll und ihr schafft es auch. war auch lange Arbeitslos wegn der Teilzeit aber habe endlich was gefunden. meine Kinder sind schon 6, 9 und 13 deshalb kann ich auch früh aus dem Haus und sie versorgen sich selbst.

ich bin sehr stolz darauf sie sind selbständig und schaffen das. probier einfach positiv zu denken und stell dir einfach vor  in einer Teilzeitstelle mit netten Kollegen und verstädnisvollen Chef  zu sein,
SAG dir jeden Tag danke für meine tolle neue Arbeit.
komm zu Ruhe und bitte die geistige Welt dir zu helfen. vergebe deinen Mann deiner Schwester und deinen Eltern das ist sehr wichtig für dich, 
was wünscht sich dein Sohn für Weihnachten?
 
Licht und Liebe aus meinen Herzen

.

Leser Feedback

.Das Tagebuch von Lisa hat mich sehr berührt wärend ich es gelesen haben liefen mir nur noch die Tränen runter. Mir ist was änliches passiert und deshalb kann ich mit ihr mitfühlen ich wünsche ihr ganz viel mut und kraft und ein einfach für ihre Zukunft nur das beste
.

Leser Feedback

Sehr geehrtes Team von Ceruna,
 
Lisa's Tagebuch, das ist eine sehr bewegende Geschichte, die mich sehr berührt und bewegt hat.
Ich denke, dass Sie es schaffen wird und darüber hinweg kommt
 
viele Grüsse

.

Leser Feedback

Hallo liebes Ceruna-Team,
 
ich freue mich für Lisa, dass sie durch den Freund ihres Sohnes eine neue Freundin gefunden hat.
 
Sehr enttäuschent hingegen,finde ich das Verhalten von dem Vater ihres Sohnes: Ich denke,alle alleinerziehenden Mütter kennen dieses Verhalten von den Vätern.  Ich wünsche dem Kleinen,dass sich der Vater wirklich um ihn kümmert!!
 
Ich drücke  Lisa  die Daumen,dass sie in 2016 einen neuen Job findet.
 

.

Leser Feedback

.
.

Leser Feedback

.
.

Leser Feedback

.
.

Leser Feedback

.
.

Leser Feedback

.
.

Leser Feedback

.
.

Leser Feedback

.
.

Leser Feedback

.
.

Leser Feedback

.
.

 
Serviceline

Wir sind persönlich erreichbar
in der Zeit:

Mo. - Fr. :
08:30 - 20:00 Uhr

Sa. - So. :
10:00 - 18:00 Uhr

Telefonnummer:
02453 3833870

Kunden sagen...