Folgt in Kürze!

Lisas Tagebuch

Mittwoch, 18.11.2015

Ach mein liebes Tagebuch...

Ich bin traurig , denn der Termin bei der Tagesmutter ist anders gelaufen als ich mir gewünscht habe. Sie war leider nicht mein Fall.War zwar nett aber einige Sachen stimmten da nicht.

 

Sie wollte Ihn schon um 12 Uhr von der Kita abholen nicht wie besprochen um 16 Uhr nur damit sie Stunden hat. Ich kann das ja etwas nachvollziehen aber dann macht sie das nur wegen dem Geld.

Mathis geht so gerne in den Kindergarten. Sie wäre dann 7 Stunden mit Ihm zusammen und hat noch nicht mal ein Kinderbett wo er dann sein Mittagsschlaf machen könnte.


Das kann doch nicht normal sein. Ich dachte Tagesmütter müssen Kinderbetten haben. Sie müssen doch auf die Bedürfnisse der Kinder eingestellt sein. Ich war geschockt...hatte mir das ganz anders vorgestellt.
 

Überlegen solle ich es mir meinte sie , aber mein Entschluss steht fest.
Nein Nein Nein das mache ich nicht. Ich weiß ich brauche einen Job um Mathis durchzubringen aber der Preis ist zu hoch und es fühlt sich nicht richtig an und eigentlich weiß ich auch, dass es die richtige Entscheidung ist. 

Donnerstag, 19.11.2015

Mein liebes Tagebuch,

 

heute ist ein schöner Tag.

Ich habe einen Anruf bekommen für ein Vorstellungsgespräch ich bin so aufgeregt. Übermorgen ist der Termin um 9:00 Uhr. Ich habe mich so sehr gefreut, die Dame war sehr nett.
Nachdem das Telefongespräch beendet waren schossen in meinem Kopf nur die Gedanken was ich überhaupt anziehen soll. Ich habe fast 25 Kilo abgenommen durch die Trennung von Michael. Mir passt nichts mehr. Was soll ich jetzt machen?
 

Freitag, 20.11.2015

Mein liebes Tagebuch,

 

ich weiß was ich morgen anziehen werde. Hab mir schon alles zurecht gelegt.

Ein graues knielanges Kleid und eine schwarze Strumpfhose. Es passt nicht ganz. Ich habe mir einfach ein schwarzen Gürtel um die Hüfte geschnürt damit es nicht so auffällt. Ich bin sehr aufgeregt.

Bitte, bitte lass mich diesen Job bekommen, damit ich endlich weg bin vom Jobcenter.  

Samstag, 21.11.2015

Mein liebes Tagebuch,

 

ich weine den ganzen Abend schon,denn das Vorstellungsgespräch ist überhaupt nicht gut gelaufen.
Ich habe absichtlich nicht in meiner Bewerbung geschrieben, dass ich nur bis 15:00 Uhr arbeiten kann, weil ich dachte, dass meine Bewerbung direkt dann aussortiert wird.

Der Chef im Autohaus war überhaupt nicht begeistert davon. Er hat gesagt, :...hätte er dass früher gewusst, hätte er mich gar nicht erst eingeladen zum Vorstellungsgespräch.
Ich bin so geknickt und fühle mich total schlecht. Ich brauche so sehr ein Job um auf eigenen Beinen zu stehen und ich schreibe so viele Bewerbungen und nichts passiert.
Es ist so schwer eine Arbeitsstelle bis 15:00 Uhr zu finden.

Ich werde mich jetzt ins Bett legen und mich unter meiner Decke verstecken.

.

Sonntag, 22.11.2015

Mein liebes Tagebuch,

 

nach der gestrigen Enttäuschung geht’s mir immer noch nicht besser. Mathis war heute auch nicht so gut drauf.
Mathis hatte vorm Wochenende im Kindergarten eine Einladung zum Geburtstag bekommen von Jakob. Mein erster Gedanke galt dem Geschenk was ich kaufen muss.

Auch noch jetzt wo es uns gerade nicht gut geht. Ich möchte mich auch nicht blamieren vor den anderen Müttern die auf diesen Geburtstag eingeladen sind. Bis nächste Woche Freitag habe ich noch Zeit mir Gedanken zu machen.  

Montag, 23.11.2015

Mein liebes Tagebuch,

 

nachdem ich gestern über das Geschenk von Jakob nachgedacht habe ist mir in dem Kopf geschossen, dass ich am 29.11.2015 30 Jahre alt werde.

Oh man. Wie die Zeit vergangen ist. Es wird sich sowieso niemand melden auf meinem Geburtstag. Letztes Jahr hat meine Schwester mein Geburtstag vergessen. Ich nahm es aber nicht übel. Mir ist es irgendwie egal geworden. Mein Geburtstag war noch nie etwas besonders. Es ist für mich ein Tag wie jeder andere.  

Dienstag, 24.11.2015

Mein liebes Tagebuch,

 

ich habe Magenschmerzen heute läuft meine Ebay Auktion aus.Als ich mich einloggte habe bekam ich einen Schock. Die Uhr von Mama ist gerade mal bei 68,50 €. Ich möchte sie doch gar nicht verkaufen aber ich muss. Ich brauche das Geld. Ich fühle mich so schlecht ich kann das nicht tun aber ich muss. Mir bleibt keine andere Wahl als sie zu verkaufen das Geld von Sandra und Holger ist auch schon fast aufgebraucht. Wenn man denkt es kommt nicht schlimmer …. dann hat man sich irrt.  Es kommt schlimmer.

Ich habe bis gerade gewartet.. ich habe die Uhr verkauft für 168,00 €. Mir tut es so im Herzen weh. Sie liegt gerade vor mir und ich stelle mir vor wie Mama diese Uhr immer getragen hat. Sie hat sie jeden Abend als sie die Uhr abnahm geputzt. Diese Uhr hat ihr sehr viel bedeutet. Und jetzt liegt sie hier neben mein Tagebuch. Ich hoffe Mama wird mir verzeihen wenn sie oben im Himmel auf mich schaut.


Zurück zur Übersicht der Tagebucheinträge

 
Serviceline

Wir sind persönlich erreichbar
in der Zeit:

Mo. - Fr. :
08:30 - 20:00 Uhr

Sa. - So. :
10:00 - 18:00 Uhr

Telefonnummer:
02453 3833870

Kunden sagen...