Folgt in Kürze!

Lisas Tagebuch

Mittwoch, 23.12.2015

Liebes Tagebuch,

 

Lina und ich haben uns heute bei ihr Zuhause getroffen und war total lustig.Wir haben viel gelacht und unsere Kinder haben sich total gut verstanden. Es war schön .. ich hoffe ich sehe sie bald wieder.

Donnerstag, 24.12.2015

Liebes Tagebuch,

 

heute ist Weihnachten ...ich freue mich so. Mathis und ich waren gerade duschen und fahren jetzt zur meiner Schwester. Die Geschenke habe ich gestern Abend schon im Kofferraum verstaut.

 

Jetzt ist es 22:46 ich bin wieder Zuhause von Sandra und Holger. Es war sehr schön. Wir haben lecker gegessen. Sandra hat sich sehr viel Mühe gegeben denn es gab Ente mit Knödel und Rotkohl und war so so lecker.
Nachdem Essen waren wir eine Runde spazieren....Holger wollte unbedingt in die Kirche. Mir war da nicht so nach aber ich habe mich zusammen gerissen und tat ihm diesen Gefallen.
Mein Vater ist dann auch endlich mal auftaucht....total verspätet...na super. Eigentlich sollte er zum Essen da sein und Sandra versuchte sich nichts anmerken zu lassen ,aber mir konnte sie nichts vormachen.

 

Ihre Enttäuschung war ihr ins Gesicht geschrieben. Er war angetrunken und hat sich noch nicht mal dafür entschuldigt ,dass er zu spät kam. Sandra und Mathis stellten Milch und Kekse für den Weihnachtsmann in den Garten hin. Als ich mit Mathis mit seinen Autos spielte rief Sandra plötzlich :.... der Weihnachtsmann ist da, komm schnell Mathis.

Er sprang auf und rannte ins Wohnzimmer und seine Augen ….sie glänzten so als er die Geschenke unter dem Weihnachtsbaum sah. Er packte so rasant schnell seine Geschenke aus ,dass ich gar nicht hinterher kam alles zu fotografieren. Sandra und Holger schenkten Mathis zu Weihnachten einen Roller und einen Sturzhelm von Puky. Ein wirklich sehr sehr schönes Geschenk. Von meinem Vater bekam Mathis „Nichts“. Mein Vater hat so gut wie nicht mit mir geredet ...vielleicht liegt es daran, dass ich ihm immer aus dem Weg gegangen bin.

 

Sandra und Holger waren wie ausgewechselt.. so kannte ich die beiden gar nicht. Sie haben sich so viel Mühe gegeben und beide saßen mit Mathis auf dem Boden , bauten seine neue Legoburg auf und Holger stellte die Höhe vom Puky Roller ein. Sie waren so toll ...alle beiden und ich fühlte mich sehr wohl .Mathis auch.
 

Mein Vater blieb ca. 2 Stunden und ist dann wieder abgehauen. Er meinte er bekomme noch Besuch von seiner neuen Freundin und hat sich nicht einmal zu Mathis umgedreht. Nichts und wieder nichts kam von diesem Mann.
 

Gerade in diesem Moment wünschte ich mir er wäre nicht gekommen ,dann wäre Sandra nicht so traurig gewesen.

Als er weg war haben Holger und Mathis noch im Garten den Roller ausprobiert und Sandra und ich haben in der Küche einen Wein getrunken.Wir haben über alte Zeiten geredet und gelacht. Es war schön, sie nahm mich in dem Arm und drückte mich.

 

Ich kann wirklich sagen : Es war ein sehr schönes Weihnachtsfest und ich fühle mich so gut.

Freitag, 25.12.2015

Liebes Tagebuch,

 

Mathis und ich haben heute erst mal lange geschlafen nachdem es gestern so spät geworden war. Wir haben den ersten Feiertag schön gemütlich Zuhause verbracht. Sandra und Holger sind heute morgen zu Holgers Eltern gefahren und bleiben bis morgen.

 

Ich habe schön festlich den Tisch geschmückt, denn es gab Sauerbraten.. hmmmmm ….mein Lieblingsessen.

So ein schöner ruhiger Weihnachtsfeiertag.

Samstag, 26.12.2015

Liebes Tagebuch,

 

ich hatte lange darüber nachgedacht wo ich mit Mathis heute hin sollte ...da ist mir erst bewusst geworden , dass mir ausser Sandra und Holger niemand mehr geblieben ist.
Gut..ich hatte noch nie wirklich viele Freunde oder Bekannte ...aber so allein habe ich mich noch nie zuvor gefühlt...Weihnachten..die Zeit der Liebe ..die Zeit der Freude und der Familie ...hm ...warum nicht auch für uns ….egal ...es kann nur besser werden...oder ?

Sonntag, 27.12.2015

Liebes Tagebuch,

 

heute stand ich am Grab meiner Mutter, denn nach langer Zeit habe ich es geschafft sie zu besuchen. Das konnte ich vorher nicht weil ich es nicht wahrhaben wollte, dass sie Tod ist.

Ihr Grab ist sehr gepflegt, denn Sandra und Holger gehen regelmäßig hier hin und pflanzen immer frische Blumen. Ich habe Mama einen Strauß weiße Rosen gekauft. Sie liebte weiße Rosen.
Ich legte ihr ein Foto von mir und Mathis dazu und konnte nicht viel sagen... nicht reden.... so wie andere es tun.

 

Sie weiß es!!

Montag, 28.12.2015

Liebes Tagebuch,

 

es kam vielleicht „Der Anruf“ ….. ein Vorstellungsgespräch morgen früh um neun Uhr als Sekretärin bei Mercedes Benz...das kann ich nicht fassen ...ich freue mich wie ein kleines Kind. Oh bitte lass mich den Job bekommen denn das wäre der Start ins neue Jahr ... ins neue Leben für uns. Ich bin so aufgeregt.

Dienstag, 29.12.2015

Liebes Tagebuch,

 

das Vorstellungsgespräch war suuuuuuper. Der Chef war suuuuuuper nett und total locker.
Ich bin ganz aus dem Häuschen und ich soll sogar morgen schon probearbeiten kommen.
Ich kann es gar nicht fassen. Die Arbeitszeit bis 15 Uhr stellt auch kein Problem,denn der Chef hat selber 4 Kinder. Er kennt das Problem und hat Verständnis dafür. Ich bin so guter Hoffnung und werde mir morgen meinem Job holen....jawoll

zurück zur Übersicht aller Tagebucheinträge

 
Serviceline

Wir sind persönlich erreichbar
in der Zeit:

Mo. - Fr. :
08:30 - 20:00 Uhr

Sa. - So. :
10:00 - 18:00 Uhr

Telefonnummer:
02453 3833870

Kunden sagen...